tilmanTilman Virgin - Gesang und Bass

Blockflöten, Xylophon, Küchengeräte, schon in der Kinderzeit bearbeitete Tilman geräuschvoll alles, was ihm in die Finger geriet. Gesang von Mozart bis Richard Germer war auch immer dabei, schulische Musiktheorie eher lästig. Erste eigene Platten: Golden Gate Quartet, Django Reinhard, The Dubliners, Svend Asmussen, Mozarts Oper „Entführung aus dem Serail“. Was soll bei der Mischung schon raus kommen!

Weiter ging es dann mit American Folk und "Wandergitarre" am Lagerfeuer, mit 20 die erste Band (E-Gitarre gekauft): vier Gitarristen, ein Trommler, also: Tilman übernahm die Bassläufe auf den tiefen Saiten der Grtarre, stieg dann spontan auf E-Bass um. Ähnlich kam er zu Keyboards (eine kleine Philips-Heimorgel gab es zu Hause) und später zu diversen anderen Instrumenten. Die ersten richtig bezahlten Jobs gab es in einer Tanzmusikband. Da verschwand auch bald das Lampenfieber.

Der musikalische Bogen spannte sich in den folgenden Jahren von Country über Blues und Rock bis hin zu Reggae und Salsa mit Musikern aus Afrika.

Irgendwann hatte er den elektronischen Schnickschnack ziemlich satt. Seitdem konzentriert er sich auf Folk und Artverwandtes auf akustischen Instrumenten aller Art und experimentiert nebenbei mit dem Bau von  merkwürdigen Dingen wie Teekistenbässen, Waschbrett-Percussion und Schinkendosen-Mandolinen. Heute ist sowas Mode und ist besser bekannt als Cigar Box Guitar.


Er betreibt auch das Hamburger Skiflleportal www.skiffle.net

und spielt ausserdem noch bei den Gruppen

THE OLD BOYS SKIFFLE CORPORATION, (klar - Skiffle)

VIRGIN SUGAR (Maritimer Folk für die Ostseeküste)

und FOLK CONSORTIUM (Celtic u. Plattdeutsch Folk)

Joomla templates by a4joomla